Wir erhalten oft Anrufe von Familien, bei denen ältere Verwandte gestürzt sind oder nach einem Krankenhausaufenthalt zu Hause Pflege benötigen. Familien sind in solchen Fällen oft verunsichert und benötigen Informationen, wo und welche Hilfe sie bekommen können.

Für unser Unternehmen ist es besonders wichtig, Familien mit Informationen zu unterstützen und gleichzeitig eine qualitativ hochwertige Versorgung zu gewährleisten. In diesem Artikel möchte ich daher nützlichen Informationen zum Erhalt des Pflegegeldes in Österreich zusammenfassen.

Pflegestufen

Es ist wichtig zu wissen, dass die Höhe der staatlichen Unterstützung von der Pflegestufe abhängt. Je vielfältiger bzw. anspruchsvoller der Pflegebedarf eines zu pflegenden Menschen ist, desto höher ist der Pflegesatz. Je nachdem wie viele Stunden der monatliche Pflegebedarf beträgt, wurden 7 Stufen definiert.

Die aktuellen Beträge können Sie der nachfolgenden Tabelle entnehmen.

Quelle: Sozialministerium

Ermittlung des Pflegegrades

Es stellt sich die Frage, auf welcher Grundlage der Pflegeaufwand berechnet werden kann. Eine zu pflegende Person kann nur morgens für zehn Minuten beim Anziehen Hilfe benötigen, eine andere Person für bis zu anderthalb Stunden. Der Zeitaufwand für jede Pflegetätigkeit variiert stark je nach körperlicher und psychischer Verfassung und der Kooperationsbereitschaft.

Wie rechnet man dann?

Glücklicherweise ist es nicht notwendig die Pflegestufe zu erraten, da diese weitgehend standardisiert sind. Weiters steht hier ein Online-Berechnungsleitfaden zur Verfügung:  https://rechner.pflegestufen.at/rechner/

Mit diesem Tool können Sie die geschätzte Pflegestufe ermitteln.

Wo kann ich eine Pflegestelle beantragen?

Rentner müssen ihren Antrag beim zuständigen Versicherer stellen. Das sind in der Regel die Versicherer, die auch die Renten zahlen. Mehr dazu lesen Sie auf der Website des Sozialministeriums, hier: https://www.sozialministerium.at/Themen/Pflege/Pflegegeld.html

Auch Erwerbstätige, Mitversicherte (zB. Ehepartner oder Kinder) und Mindestlohnempfänger können unter der folgenden Adresse Pflegegeld beantragen: https://www.pv.at/cdscontent/?contentid=10007.7075551&portal=pvaportal

Verschlechtert sich der Zustand des Pflegenden, kann auch ein Antrag auf Erhöhung gestellt werden.

In unserem nächsten Artikel werden wir über das Verfahren zur Beantragung von Pflegegeld berichten. Wenn Sie in der Zwischenzeit Fragen haben, Informationen benötigen oder eine Pflegekraft benötigen, können Sie uns gerne telefonisch kontaktieren.

Im Rahmen unserer kostenlosen Telefonberatung können Sie Ihre Fragen stellen und sich über Möglichkeiten, Schwierigkeiten und deren Lösung rund um die Altenpflege informieren. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung helfen wir Ihnen, die besten Lösungen zu finden und Fehler zu vermeiden!

Gerne unterstützen wir Sie beim kompletten Prozess der Beantragung des Pflegegeldes bis zur 24 Stunden Betreuung Ihres Angehörigen.