Viele empfehlen vieles unter Schlagwort Altenpflege. Daraus kommt, dass der Vergleich zwischen den Angeboten nicht funktioniert.

Woran denke ich?

Ich denke an solchen Kleinigkeiten, die mit den unterschiedlichen Angeboten nicht kompatibel sind. Oder an solchen Kleinigkeiten, die zwar damit kompatibel sind, haben aber andere Bedeutung in den verschiedenen Angeboten.

Das ist natürlich nicht unbedingt ein Trick von der Mehrheit von den Firmen. Es liegt am Kultur von den Firmen, welche unter den einzelnen Dienstleistungen verstehen. Das kann auch ganz gutgläubige Formulierung des Details vom Diensleitungspacket sein. Aber…..

Es gibt leider solche Firmen, die wirklich Tricks benützen.

Ein Trick dafür, dass sie das Weniges als Mehr zeigen. Sie wollen sich als Besseres zeigen als die anderen sind, die übrigens vielleicht besser sind, können nur nicht so gut darüber kommunizieren. Oder ein Trick dafür, dass sie auf dem Markt einfach alle Fische fangen wollen, und denken, dass die Menge wichtiger als die Qualität ist.

Ich habe schon viele Angebote im Thema von der Alten- und Krankenpflege gesehen, gelesen und ich sehe schon diese Tricks, ich weiß ganz genau, wer sie benutzt.

Das kommt von meiner Arbeit, dass ich ganz klarsehen muss, was der Markt anbietet. Nicht unbedingt darum, dass ich ihr folge, ich kann mich/ wir können uns eh nicht mit allem beschäftigen, sondern darum, weil die Angebote die Trends gut zeigen können. Also das hilft meine eigenen Angebote „frisch“ halten. Und es hilft auch noch bei Einem: ich weiß so ganz genau, was ich überhaupt NICHT will.

Die Kommunikation von den Firmen im Dienstleitungsbereich sind überraschend gut. Es lohnt sich darauf achten, welche Wörter sie benützen (und ich rede jetzt nicht unbedingt über den oben erwähnten kulturellen Slang), darauf achten, welche Gefühle wir fühlen, wenn wir sie lesen oder hören. Wenn etwas für mich nämlich dissonant ist, will ich immer verstehen, warum ich das so fühle. Ich bekomme dadurch große Erkenntnisse, weil Dissonant auch eine Nachricht ist, auch wenn es nicht absichtlich geschickt worden ist.

Und manchmal ist ja das schwächste Kettenglied im Angebot von einer Firma.

Wo sie schwach ist, kann sie dort etwas überhaupt nicht überzeugend anbieten.

Für mich ist das eine sehr große Lehre, weil es mich immer in meinem Glauben verstärkt, wir müssen den Kunden immer uns selber geben. Wir sollen immer ehrlich sein. Sagen wir sowas nicht aus, was wir nicht leisten können und versuchen wir das eh nicht verkaufen! Aber was wir leisten können, müssen wir damit hundert prozentig wissen und wir sollen das auch für die Kunden klarmachen.

Ich mag geschätzt werden und ich mag, wenn wir über das Gleiche mit meinem Kunden sprechen. Ich glaube daran, dass wir mit öffentlicher, ehrlicher Kommunikation die Missverständnisse maximal ausschließen können und dass wir für einander während der Vertrag läuft gut zusammenarbeiten können.

Ich will nichts Schlimmeres anbieten, darum werde ich keine Tricks machen. Und meine Kunden verdienen auch dabei die beste Behandlung.